Aktuelles

Wir suchen gerade noch einen Namen…

…für unser neues Multitalent: Denn unser neuer Büroraum wird Veranstaltungsraum, Konferenzraum, Empfangsraum, Rückzugsort für interne Meetings, Architekten- und Bauherrentreffen und unser Archiv sowie Depot werden.

Und dafür entwickelten wir ein einzigartiges Raumkonzept. So wird beispielsweise ein großer Tisch für Begegnungen aller Art im Zentrum stehen. Das besondere ist seine Tischplatte aus einem Eichenstamm mit einer Breite von einem Meter zehn – aus einem Stück zugeschnitten. Wir haben ein Video davon gedreht, einfach reinklicken!

Führungskräfte-Workshop zur digitalen Zeiterfassung

Bereits Ende Juli machte sich Georg Wurm mit seinen Führungskräften auf in die bayerischen Voralpen. In einem Workshop sollte gemeinsam erarbeitet werden, welche Arbeitszeitmodelle für den Betrieb anwendbar sind und gleichzeitig mehr Flexibilität für die Mitarbeiter bringen.

Zur Einstimmung besuchte die Gruppe zunächst die Firma Woikowski Design GmbH in Taufkirchen, um einen Einblick in die digitale Zeiterfassung anderer Betriebe zu gewinnen. Danach ging es weiter auf die Lukas Alm bei Rottach-Egern am Tegernsee. Der Workshop startete mit einer theoretischen Einführung in die digitale Zeiterfassung, es folgte die Gegenüberstellung von Vor- und Nachteilen sowie die Erörterung unterschiedlicher Arbeitszeitmodelle und deren Anwendbarkeit im Betrieb.

Um die Köpfe wieder etwas frei zu bekommen für den Abschlussblock an diesem Tag, wanderte die Gruppe am späten Nachmittag auf den Rosskopf. Nach einem gemütlichen Abendessen auf der Alm wurde zum Tagesabschluss über die künftige Strategie und Planung der betriebsinternen Zeiterfassung diskutiert. Am letzten Workshoptag ging es zum Sonnenaufgang auf den 1.669 Meter hohen Bodenscheid. Zurück auf der Alm erarbeiteten die Führungskräfte mit Georg Wurm gemeinsam ein Konzept zur neuen Zeiterfassung mit drei Varianten.

„Der Workshop war sehr erfolgreich. Wir haben nun drei Arbeitszeitmodelle eingeführt, so dass die Mitarbeiter für sich entscheiden können, welche Variante am besten auf ihre Lebenssituation passt“, zeigt sich Wurm zufrieden.

Erfolgreicher Abschluss – Gesellenstücke in Roth zu bewundern

Daniel Grass und Maximilian Schöneck haben es geschafft: Unsere beiden Azubis sind nun Schreiner-Gesellen und zeigen ihr Können anhand ihrer meisterhaften Gesellenstücke. Daniel fertigte einen Schreibtisch in Eiche und Lino, Maximilian ein TV-Board in Nussbaum, Farblack und Schwarzstahl. Zu sehen sind die Gesellenstücke am 23. Juli in der Berufsschule Roth. Kommt vorbei und macht Euch selbst ein Bild!

Ein Traum in Südfrankreich – Montagearbeiten in einer Villa an der Côte d‘ Azur

Arbeiten, wo andere Urlaub machen: Christoph Kobras und Gotthard Stengel sind für Holz und Design Wurm auf Montage an der Côte d‘ Azur in Südfrankreich unterwegs. In einer Villa verlegen sie lange Eichenparkett-Dielen und montieren zwei edle Waschtische aus Treibholz bzw. geprägtem Holz, eine Garderobe, Schränke, TV-Möbel und Faltwände. Wir freuen uns auf das Ergebnis und wünschen Euch viel Spaß!

Vor wenigen Tagen noch in unserer Werkstatt…

… und nun erstrahlt das Nebenzimmer im Gasthaus Widmann in Gilching bei München schon in neuem Glanz: Edel wirken die neu gestalteten, in dunklem Holz gefertigten Möbel – Sitzbänke und Tische, Wandverkleidung und Stühle bilden ein stimmiges „oberbayerisches“ Ambiente im neuen Nebenraum des Gasthauses. Für Detailverliebte: Kleine, bedruckte Holztafeln auf der Wandverkleidung lassen den Gast die Geschichte des Hauses miterleben. Gemütliche Kissen und Vorhänge in Braun- und Cremetönen runden das gemütliche Gesamtbild ab. Die indirekte Beleuchtung über der Holzvertäfelung sorgt für stimmungsvolles Licht.

„Wir sind völlig im Glück mit unserem neuen Nebenzimmer. So arg schön, wir können uns gar nicht satt sehen!!! Ganz herzlichen Dank für die super Arbeit, die super Organisation und perfekten Ablauf!“ schreibt Frau Wittmann.

Diese Nachricht der Wirtsleute bestätigt uns in unserer Arbeit! Darüber freuen wir uns sehr, vielen Dank!

Girl’s Day – Tischlerinnen an die Werkbank

Mädchen für unser Handwerk zu begeistern – das war unser Wunsch mit der Beteiligung am diesjährigen, bundesweiten Girl’s Day.

Selina und Lisa, beide Schülerinnen der Brombachsee Mittelschule in Pleinfeld, schnupperten bei uns Werkstattluft. Sie erlebten einen Tag in unserem Team, lösten ein Rätsel rundum den betrieblichen Ablauf und erhielten Einblick in unseren Arbeitsalltag – von der Planung bis zur Fertigung in einer Möbelschreinerei.

Mit welcher Drehzahl arbeitet unsere Tischfräsmaschine? Wie viele Schrauben befinden sich in einem Päckchen 3,5×50? Auf diese Fragen kannten die Mädels die Antwort nach einem erlebnisreichen Tag und nahmen als kleines Andenken eine selbst gefertigte, individuelle Schatulle mit nach Hause.

Vielen herzlichen Dank an unseren Werkstattmeister und das gesamte Team für ihr Engagement und die tolle Organisation. Es war ein rundum gelungener Girl’s Day!

Wenn ihr an einer Ausbildung bei uns interessiert seid, könnt ihr euch gerne hier bewerben!
Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

Jede Stimme zählt! Holz und Design Wurm bewirbt sich für den materialPREIS 2017

Gummi als Thekenoberfläche? Kennt man das Material doch eher von Autoreifen oder als Sportbodenbelag.
Auch wenn es überraschend klingt: Für die Bar und Tische in der neuen Lounge der Carrera World Zirndorf entschieden wir uns ganz bewusst für schwarzen Gummi. Denn nicht nur seine Materialeigenschaften haben uns überzeugt. Erfahrt mehr dazu unter materialPREIS und stimmt für uns ab in der Kategorie Publikumspreis!

www.materialpreis/einreichungen.de

Der materialPREIS prämiert jährlich herausragende Materialität. In diesem Jahr geht „die Auszeichnung für Material in Anwendung“ wieder an Planer und Kreative mit realisierten Projekten. Unter allen Abstimmenden des Publikumspreis werden attraktive Sachpreise verlost. Die Teilnahmefrist für das Gewinnspiel endet am 30. Mai 2017. Wir freuen uns über jede Stimme!

Rosenheim ruft – Weiterbildung zum Holztechniker

Für unsere Mitarbeiter Fabian Stark, Johannes Müller und Daniel Rauth beginnt die Ausbildung zum Holztechniker an der Staatlichen Fachschule Rosenheim.

Mit ihrer über 90-jährigen Geschichte hat sich die Fachschule Rosenheim als „Kompetenzzentrum der Holzbranche“ etabliert und gilt heute gemeinsam mit der Hochschule Rosenheim als weltweit anerkannte Ausbildungsstätte für die Holzbranche.

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Hochschule und dem Lehrinstitut der Holzwirtschaft und Kunststofftechnik in Rosenheim e.V. stehen für eine praxisnahe Ausbildung modernste Anlagen und Maschinen, umfangreiche Übungs- sowie Versuchsanlagen und nahezu die gesamte Fertigungskette der Holztechnik zur Verfügung. Die Art und der Umfang der Laborausstattung und Werkstätten kann als einmalig bezeichnet werden.

Wir finden, das ist genau der richtige Ort für die Ausbildung unserer Techniker von Morgen…

Fleißig unterwegs… Unsere aktuellen Aufträge im Landkreis, in Bayern, Berlin und sogar Südfrankreich

Im DeltaPro in Gilching ist Holz und Design Wurm mit dem Innenausbau einer Cafeteria in einem Bürogebäude beauftragt. Für das Hotel Forner in Augsburg fertigen wir gerade den Empfangsbereich und Theke an, in einem privaten Bauvorhaben kümmern wir uns um eine Wandverkleidung und Badmöbel. 

Weiterhin haben wir drei Hotelaufträge in Arbeit: im Hotel-Gasthof Krone entwerfen und fertigen wir einen neuen Frühstücksraum mit Buffet. Im Gasthof Endres in Göggelsbuch und einem Stadthotel in Treuchtlingen gestalten wir die Zimmer neu. 

Demnächst stehen ein Villenausbau in Südfrankreich an und zwei Fitnesscenter von McFIT in Berlin.

Unser Büroumbau schreitet voran…

Bereits seit Beginn des Jahres arbeiten wir fleißig an unserem Büro-Umbau. Im Keller wurde  die Ausstellung rückgebaut, die Oberflächenbemusterung ist abgeschlossen und nun geht es an die Detail- und Möbelarbeiten. In einigen Wochen verraten wir mehr. Heute nur so viel: es entsteht ein „Raum der Ideen“, der vielfältig nutzbar ist und ein paar Überraschungen in sich birgt… Hier empfangen wir größere Kundengruppen, halten Architekten- und Bauherrentreffen ab, lassen uns inspirieren, entwickeln gemeinsam Ideen und arbeiten an der Umsetzung Ihrer Träume. Neugierig geworden?

Ländliche Idylle – pfiffige Details

Ganz aktuell möchten wir unser Projekt „Gasthof Krone“ in Kinding vorstellen. Hier haben wir die Hotelzimmer neu gestaltet. Inspiriert vom romantischen „Schlafen im Heu“ transportierten wir den Duft von frisch-getrocknetem Heu direkt ins Hotelzimmer: durch einzelne Heuplatten in der hölzernen Wandverkleidung. Gäste träumen so ganzjährig vom Sommer auf dem Land…Ländliches Hüttenflair schaffen außerdem die pfiffig aufgehängten grünen Filzkissen am Kopfteil. Mehr dazu in Kürze hier.

Den Trends auf der Spur

Besuch auf der BAU München: Jährlich suchen wir auf europaweiten Messen nach den neuesten Materialien und Techniken, Polstern, Leuchten und Stoffen. Diesmal besuchten wir die BAU in München – Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme.

Wir informierten uns über neue Materialien und Materialkombinationen mit neuen Eigenschaften, sowie neueste Technologien für die unterschiedlichsten Herausforderungen. Sie profitieren von unserem Know-how u.a. zu den neuesten Bautrends und aktuellen Materialien in unserem ergiebigen Fundus, damit Sie für sich und Ihr Objekt die beste Auswahl treffen können.

HOGA in Nürnberg 15. bis 17. Januar 2017 – Halle 4A Stand B21

Die HOGA in Nürnberg bestimmt den Jahresauftakt der Branche und wir sind wieder mit dabei. Firmenchef Georg Wurm wird zusammen mit Frau Wurm drei Tage lang vor Ort sein und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Auf unserem Stand werden zwei Szenerien abgebildet sein: ein mondänes Bett-Sofa bildet den Mittelpunkt eines Hotelzimmers, das auf kleinem Raum maximalen Komfort bietet. Eine beleuchtete Bartheke impliziert eine Gastro-Szenerie.

Um die Besucher neugierig zu machen und den Gesprächseinstieg zu erleichtern, werden zahlreiche Fotos von unseren Projekten am Stand  gezeigt. Dabei greifen wir dafür auf ein Repertoire von kürzlich fertiggestellten und alt bewährten Projekten aus dem Bereich Hotellerie und Gastronomie zurück. Auf der neu gelaunchten Website können diese auch im Nachgang zur Messe eingesehen werden.

 

Rückblick 2016 – Ausblick 2017 – Weihnachtsfeier

Im Rahmen unserer Weihnachtsfeier im Romantikhotel „Der Milipp“ bedankte sich Firmenchef Georg Wurm bei seinen Mitarbeitern für ihre geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und ihren Beitrag zum Erfolg der Firma. Volle Auftragsbücher und die Bereitschaft zur Mehrarbeit an Samstagen und in Schicht bescherten Holz und Design Wurm wieder einen guten Jahresabschluss.

Ein Highlight in 2016 war sicherlich unser Betriebsausflug nach Österreich. Nach der  Besichtigung der Firma Mayer Zeininger als industrieller Serienfertigungsbetrieb wartete ein Segeltörn auf dem Attersee auf die Belegschaft.

Auf die Erweiterung des Fuhrparks und Verschönerung des Hofes folgt nun die Erneuerung des Eingangsbereichs und der Relaunch der neuen Website Anfang 2017. Der gesamte Büroumbau wird bis Ende 2017 abgeschlossen sein. Darüber hinaus warten viele spannende, neue sowie Stammkunden-Aufträge auf die Firma.

Herzlich Willkommen! Seit Kurzem bereichern 2 erfahrene Schreinermeister, 1 Geselle, 1 Auszubildender und 2 Schüler im Berufsgrundbildungsjahr unser Team

Als gelernter Schreinermeister mit mehrjähriger Berufserfahrung spezialisierte sich  Mike Korn auf „Oberflächen“ und wird sein Fachwissen nun in seine tägliche Arbeit bei uns einbringen. Nach seiner bestandenen Meisterprüfung kehrt Christoph Korbas zurück in den Betrieb und wird künftig als Montagemeister , im Speziellen für Türen und Kleinaufträge, beschäftigt sein. Aufgrund unserer guten kollegialen Vernetzung wurde uns Valentin Weixelbaum als „Allrounder“ zur Anstellung empfohlen. Er wird künftig im Bankraum, Maschinenraum und auf der Baustelle zum Einsatz kommen.

Niklas Müller ist seit 1. September 2016 als Auszubildender bei uns beschäftigt. Er schloss das BGJ mit einem Notendurchschnitt von 1,7 ab und freut sich nun auf seine Schreinerlehre bei Holz und Design Wurm.

Auch weiterer Nachwuchs ist bereits in Sicht: die beiden Lehrlinge in spe Dominik Mayer und Gabriel Uhl absolvierten mehrere Praktikumswochen bei uns. Nach ihrem Berufsgrundschuljahr folgt die duale Ausbildung bei uns.